„Der icloud-Promi-Hack“

IOS: Wie hat der Promi-Hack funktioniert?

Nach jetzigem Stand musste der Hacker icloud-Nutzername UND Passwort haben. DAS zu schützen, liegt bei jedem selbst, nicht bei Apple!

Der Hack: über eine Software, die der icloud vorgibt, ein iOS-Gerät zu sein, konnte man ein iOS-Backup als File direkt herunterladen und sichern, statt dass es auf einem iOS-Gerät direkt installiert wird. Somit hatte man einen „Ordner“ in dem man jetzt zB nach Bildern suchen konnte…
Deswegen gabs auch teilweise Fotos, die schon längst „gelöscht“ waren. Im Backup waren sie noch da…

Quelle: macrumors

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.